DE  ·  FR

Aktion 72Stunden

in Jugendarbeit, Integration/Migration, Mitgliederorganisationen .

Download PDF

Am 10. September 2015, um 18:11, begann für mehr als 30'000 Kinder und Jugendliche in der ganzen Schweiz das einzigartige Abenteuer an: Sie hatten genau 72 Stunden Zeit, um mit ihrer Gruppe ein eigenes, gemeinnütziges Projekt zu realisieren. Ob einen Spielplatz renovieren, ein interkulturelles Festival organisieren oder mit Menschen mit einer Behinderung ein Theater inszenieren – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt! Von Genf bis zum Bodensee und von Basel bis Chiasso – überall im Land engagierten sich Kinder und Jugendliche während 72 Stunden mit viel Elan für die Gemeinschaft.

Aktion 72h ganz ohne Geld

Enthusiasmus, Engagement und Solidarität – das ist der Geist der Aktion 72 Stunden. Alle packen mit an und die Schweiz steht Kopf! Mit dem Startschuss zur Aktion 72 Stunden begann der Wettlauf gegen die Zeit. Für ihre Projekte stand den Gruppen kein Geld zur Verfügung. Vielmehr sollen sie ihre Ideen dank Kreativität, Einsatz und der spontanen Hilfe der Bevölkerung verwirklichen. Über die Website www.72h.ch, über die Aktions-App und über das Radio wurden während den 72 Stunden laufend Hilferufe der Projektgruppen veröffentlicht. Wer einer Gruppe bei ihrer Arbeit mit einem feinen Frühstück, einem fahrbaren Untersatz oder seinem fundierten Fachwissen zur Seite stehen wollte, konnte über die App oder über eine Gratishotline jederzeit mit ihr in Kontakt treten.

Interkulturelle Öffnung - Ein Schwerpunkt der Aktion 72h

Die Aktion 72h war eine gute Gelegenheit das Engagement und die Vielfalt der Jugendarbeit in der Schweiz einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Auch Migrantenorganisationen leisten einen wichtigen Beitrag an die Jugendarbeit. "Varietà- das Kompetenzzentrum interkulturelle Öffnung" der SAJV hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Jugendgruppen von Migrantenorganisationen dabei unterstützen an der Aktion 72h teilzunehmen. Es gab die Möglichkeit sich als eigene Gruppe anzumelden oder auch gemeinsam mit anderen Jugendgruppe (z.B. einer Gruppe der Pfadi oder zusammen mit der Offenen Jugendarbeit) der Region ein Projekt umzusetzen. Die Aktion 72h gab so eine gute Möglichkeit sich in seiner Region besser zu vernetzen, wie auch eigenen Angebote vorzustellen und andere kennen zu lernen.

Erfahrungsberichte

Projekt der Young Caritas: Multikulti Quartierfest in Luzern

Projekt der Waldläufer Tösstal und Seeland: Vogelhäuser bauen mit Flüchtlingskindern

Projekt der Pfadi, Cevi und Jubla Rapperswil-Jona: Multikulturelles Kochbuch Weltküche

Projekt der Love Crew: Benefiz-Album zu Gunsten der Flüchtlingshilfe der Glückskette

Projekt von J&JTV und Codap: Kurzfilm "Les jeunes, acteurs de changement"

Projekt der Pfadi Davos: Geld sammeln für Flüchtlinge


blog comments powered by Disqus
FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS